Artikel
0 Kommentare

Gesichter Sardiniens außerhalb der Saison (3) – Vallicciola & Monte Limbara: Das Kanada der Insel

Eine Mischung aus Savanne, Mittelmeer und Ostsee-Landschaft hatten wir auf Sardinien in und rund um Posada erlebt. Durch eine steinerne Märchenwelt mit Fabelwesen sind wir am Capo Testa gewandert. Wieder ein ganz anderes Gesicht der Insel Sardinien erlebten wir am Monte Limbara rund um das Örtchen Vallicciola. Es war, als hätten wir einen Flieger über den Atlantik genommen – und das nicht nur wegen der Landschaft.[Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

Gesichter Sardiniens außerhalb der Saison (2) – Capo Testa: Felsen, wie von Dali gemalt

Dali hätte seine Freude am Capo Testa ganz oben im Norden von Sardinien gehabt. Hier hat das mediterrane Wetter die Felsen so bizarr geformt, dass viele Namen haben und man sich beim Wandern über die Trampelpfade des Kaps von Fabelwesen und Gesichtern beobachtet fühlt. Man mag kaum glauben, dass Posada weniger als zwei Autostunden entfernt liegt, so anders ist die Landschaft. Wirklich beschreiben können sie nur Bilder.[Weiterlesen]

Artikel
1 Kommentar

Gesichter Sardiniens außerhalb der Saison (1) – Posada, das Felsendorf

Von allen Seiten skeptische Blicke: Sardinien? Im Februar? Warum denn? Die Reiseführer sind übervoll mit Bildern von preisgekrönten, schneeweißen Stränden, felsigen Steilwänden und türkisfarbenen Buchten. Sardinien = Strandurlaub, so lautet das ungeschriebene Gesetz. Dabei heißt es in meinem immerhin fast 700 Seiten umfassenden Reiseführer:  „Sardinien ist schlicht zu groß, zu vielfältig, zu unentdeckt, um es in allen Facetten in einem Buch vorzustellen (…).“ Etwa doch mehr als „nur“ Strand? Wir waren gespannt und – zugegeben, auch etwas skeptisch. Und flogen vollkommen außerhalb der Saison auf die Insel, die man von München aus in nur rund eineinhalb Flugstunden erreicht. Sie zeigte sich uns jeden Tag mit einem ganz anderen, überraschenden Gesicht. Hier Gesicht Nummer eins: Posada, das Felsendorf.[Weiterlesen]

Zu Prag habe ich ja schon einen Beitrag mit Tipps für die Vorbereitung eines Kurztrips nach Tschechien sowie einen mit Tipps für Sehenswürdigkeiten geschrieben. Jetzt habe ich noch einen Nachtrag, ein Video nämlich, mit Ausschnitten aus meinem Kurztrip nach Prag im März.[Weiterlesen]

Artikel
8 Kommentare

Prag: Die wichtigsten Tipps für die Vorbereitung eines Kurztrips nach Tschechien

Im Vorfeld meines Kurztrips nach Prag war ich mit einigen Fragen konfrontiert: Was muss ich bei der Anreise mit dem Auto beachten? Wie viel Geld soll ich wechseln? Welche Reisedokumente brauche ich? Wie schnell darf ich fahren? Soll ich das Auto lieber zu Hause lassen? Und falls nein: Wo kann ich sicher parken? Hier meine Tipps für die Reisevorbereitung.[Weiterlesen]

Artikel
15 Kommentare

5 Tipps für einen Kurztrip in die „Goldene Stadt“ Prag

Prag, auch Goldene Stadt oder Stadt der hundert Türme genannt, ist eine der ältesten, größten und schönsten Städte Europas. Manche Menschen würden sogar sagen, Prag ist eine der schönsten Städte der Welt. Vor allem kulturell, geschichtlich und architektonisch sticht diese Stadt hervor. Die Altstadt von Prag gehört daher mit Recht seit 1992 zum UNESCO-Welterbe. Hier meine 5 Tipps für einen kurzen Aufenthalt in Prag.

Ich binein großer Fan davon, Städte zu Fuß zu erkunden. In Prag geht das wunderbar, denn egal, ob man die Neustadt, die Altstadt oder die Kleinseite erkunden möchte, mehr als zwei Kilometer Luftstrecke hat man nicht zurückzulegen – auch wenn man sich beim Schlendern durch unzählige Gassen und Gässchen und Treppensteigen auf Türme mit Sicherheit die Füße platt laufen wird. Wer nicht so gut zu Fuß ist, kommt mit der Straßen- und U-Bahn sehr gut zurecht.[Weiterlesen]