Artikel
0 Kommentare

Gesichter Sardiniens außerhalb der Saison (2) – Capo Testa: Felsen, wie von Dali gemalt

Dali hätte seine Freude am Capo Testa ganz oben im Norden von Sardinien gehabt. Hier hat das mediterrane Wetter die Felsen so bizarr geformt, dass viele Namen haben und man sich beim Wandern über die Trampelpfade des Kaps von Fabelwesen und Gesichtern beobachtet fühlt. Man mag kaum glauben, dass Posada weniger als zwei Autostunden entfernt liegt, so anders ist die Landschaft. Wirklich beschreiben können sie nur Bilder.

Eiserner Eingang in eine Märchenwelt aus fließendem Gestein

Das Gebiet am Capo Testa betritt man durch ein filigran geschmiedetes Eisentor. Es ist wie der Eingang in eine Märchenwelt, in der Gestein fließt und das Grün der trockenen Büsche mit dem Gelb der auf den Felsen wachsenden Flechten und dem Blau des Meeres konkurriert.

20150226_162657

20150226_131101

Irgendwie war es ganz passend, dass uns auf den ersten Metern eine schwarze Katze begleitete:

20150226_130348

Hinein ins Reich der steinernen Fabelwesen, die mit weitem Mantel und spitzer Mütze über die Landschaft trampeln und die Felsen um sie herum zu formen scheinen.

20150226_134943

Sobald man ein paar Schritte geht, sieht alles gleich wieder ganz anders aus. Ob es jemanden gibt, der hier nicht Dutzende Fotos schießt? Zumal da ja noch gleich zwei Leuchttürme sind. An denen kann ich mich sowieso nicht satt sehen und fotografieren – in so einer Landschaft erst recht nicht.

Leuchttürme Capo Testa, Sardinien

Leuchtturm Capo Testa

Capo Testa

Und als ich denke, ich hätte langsam alle Gesichter von Capo Testa gesehen, liegt plötzlich ein Panzer vor mir im Gebüsch. Ich wäre fast drauf getreten. „Warum legt hier jemand eine Plastik-Schildkröte hin“, denke ich, drehe mich nach hinten um und sage: „Ähm, hier liegt eine Schildkröte?!?“ Und tatsächlich: Nach ein wenig ungläubigem Warten lugen aus dem Panzer vier Füßchen und ein kleiner Kopf mit schwarzen Äuglein hervor. Und im Gebüsch nebenan raschelt eine weitere Schildkröte. Ab da laufen wir etwas vorsichtiger durchs Gebüsch. Man will sie ja nicht stören, all die stillen Wesen in dieser Welt Sardiniens.

Schildkröte Sardinien

Hier geht’s zu Teil 1 und 2:

Posada, das Felsendorf (1) ☸ Vallicciola & Montelimbara – Das Kanada der Insel (2)

20150226_165659

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.