Artikel
0 Kommentare

Camping-Rundreise durch Schottland: Die Lachse der Falls of Shin

Es war mit Abstand der hässlichste Stellplatz, den wir in Schottland gefunden hatten. Mitten auf dem Fundament eines 2013 abgebrannten Visitor Centres waren wir nach längerer Suche vom Loch Fleet aus gelandet. Nicht gerade das, was man sich unter wild campen so vorstellt. Doch wir waren umgeben von Wald und im Hintergrund plätscherte das Wasser der Falls of Shin. Und die entpuppten sich am nächsten Tag als nachhaltig beeindruckend.

Beim Reisen kommen die beeindruckendsten Erlebnisse oft völlig unerwartet. Und manchmal sind es Dinge, die Andere völlig kalt lassen würden. Oder vielleicht sogar einen selbst, in einem anderen Moment. Die Falls of Shin sind vielleicht so ein Ort, der den Einen fesselt und den Anderen unbeeindruckt zurücklässt. Bei mir war ersteres der Fall.

Gegen den Strom

Grund dafür ist die Kraft des natürlichen Instiktes, die dafür sorgt, dass Lachse zur Fortpflanzung die Flüsse hinaufwandern, in denen sie geboren wurden. Sie wandern als Jungtiere stromabwärts ins Meer, wo sie einige Jahre leben. Zum Laichen kehren sie dann gegen den Strom zurück in die Flüsse. So ist es auch am Fluss Shin. Dazu müssen die Tiere diverse, teils mehrere Meter hohe Stromschnellen überwinden – und die können bei dem typisch schottischen Wetter stark anschwellen und so eine fast unüberwindbare Barriere bilden.

Gnadenloser Kampf am Wasserfall

An den Falls of Shin gibt es zwei Plattformen, von denen aus man die Lachse aus der Nähe bei ihrem unglaublichen Vorhaben beobachten kann. Es ist nicht zu übersehen, wie sehr sich die Tiere abmühen. Sie landen auf den scharfkantigen Felsen, werden binnen Millisekunden wieder zurück an den Anfang gespült, setzen ihre Sprünge blindlings an und vor allem kleinere Tiere scheitern oft mehrere Male gnadenlos. Und doch treibt es sie vorwärts, kämpfen sie weiter.

Viele von ihnen werden es allerdings aus Erschöpfung nicht bis zum Laichplatz schaffen. Und selbst, wer sich dort paart, überlebt nur mit viel Glück. Die meisten Lachse kehren nie mehr ins Meer zurück. Dafür haben die stärksten von ihnen ihre Gene weitergegeben.

Wir haben den Tieren sehr lange zugesehen, am Morgen und dann noch einmal am frühen Abend. Und sie angefeuert. Das Wasser der Wasserfälle schwoll immer weiter an, dennoch stieg auch die Zahl der springenden Lachse gegen Abend an. Unergründliche Natur.

Wandern rund um die Falls of Shin

Rund um die Falls of Shin gibt es mehrere Wanderwege, die meisten davon kurz oder mittellang. Da wir nur noch mit kürzeren Regenschauern zu tun hatten, sind wir direkt vom Parkplatz aus eine Runde gelaufen. Hinter dem Gelände befindet sich ein schöner, abwechslungsreicher Weg mit kleinen Geschicklichkeits-Stationen. Somit ist dieser auch wunderbar für Familien mit Kindern geeignet.

Falls of Shin - Schottland (12)Falls of Shin - Schottland Falls of Shin - Schottland

Man befindet sich hier noch immer in den Highlands. Somit zeigt sich der Wald in zahllosen kräftigen Grün- und Ockertönen.

Falls of Shin - Schottland

Falls of Shin - Schottland

Wenn man einen halben Tag Zeit hat, lohnt es sich, hier ein wenig herumzulaufen und am Abend noch einmal bei den Wasserfällen vorbeizuschauen. Mir jedenfalls ist es durchaus schwer gefallen, mich von ihnen loszureißen. Aber es hat sich auch das gelohnt, denn am nächsten Tag wurden wir von einem Wetter begrüßt, wie wir es in Schottland nicht für möglich gehalten hätten.

Hinweis: Aktuell wird das 2013 abgebrannte Visitor Centre an den Falls of Shin wieder aufgebaut (s. Timelapse-Video). Es ist daher vermutlich nicht mehr empfehlenswert, direkt dort zu campen. Aktuelle Informationen dazu gibt es auf der Facebook-Seite Falls of Shin Community Project.

Bilder: Sonja Kaute und Frank Stüdemann – danke dafür! :)

Alle Beiträge zu unserer Camping-Rundreise durch Schottland gibt es hier.

Wer war noch in Schottland und möchte seine Tipps teilen?

Wie immer freue ich mich über Rückmeldungen und Tipps von anderen Reisenden in den Kommentaren oder auf meiner Facebook-Seite. :)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.